Squash

Die Sportart Squash ist derzeit in aller Munde. Wir bieten Dir günstige Squashsets an, die alles beinhalten, um direkt „loszusquashen“! Von hoher Qualität und zu unsch weiterlesen
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
18%
Dunlop i-Armor Squash Brille
Dunlop i-Armor Squash Brille
32,99 € 1 26,99 €*
40%
47%
38%
Dunlop Max Squash Bälle 12er Box
Dunlop Max Squash Bälle 12er Box
44,99 € 1 27,99 €*
38%

Wird Sqush irgendwan populärer werden als Tennis?

Was genau ist eigentlich Squash? Nicht jeder kennt diese interessante, spannende und zurzeit absolut im Trend liegende Sportart. Allein schon der Begriff ist in gewisser Weise außergewöhnlich und klingt zunächst fremd. Er stammt aus dem Englischen ( to squash) und bedeutet „zerquetschen“ oder „zusammendrücken“. Natürlich soll nicht der gegnerische Spieler zerquetscht werden, sondern der Ball. Es handelt sich nämlich um eine sogenannte „Rückschlag- Sportart“. Benötigt wird ein Suashball, sowie ein Squashschläger. Besonders hochwertig sind zum Beispiel Squashschläger der Marke Dunlop.

Gespielt wird im sogenannten Squash- Court, mit entweder zwei Spielern (Einzel) oder vier Spielern (Doppel). Der Court ist durch vier Wände begrenzt, auf welchen rote Linien das Spielfeld markieren. Je nachdem wo der Ball jeweils auftrifft, ist er entweder im Aus oder innerhalb des markierten Spielfeldes. Ziel ist es, mit dem Squashschläger den Ball so zu schlagen, dass der Gegenspieler mit seinem Squashschläger den Ball nicht mehr erreichen kann.

Wer nun denkt, dass es sich beim Squash um eine Sportart handelt, die nahezu identisch zu Tennis ist, der liegt völlig falsch. Zunächst einmal ist das Spielfeld, also der Court, auf welchem Squash gespielt wird, wesentlich kleiner als der Tennisplatz. Der durch vier Wände begrenzte Raum misst gerade einmal 9,75 m x 6,40 m, während der Tennisplatz 23,77 m x 8,23 m  bemisst. Daraus lässt sich jedoch keinesfalls schlussfolgern, dass es sich beim Squash um die weniger laufintensive Sportart handelt, ganz im Gegenteil: Dadurch, dass die Wände das Spielfeld sind und der Ball mit den Squashschlägern gegen diese Wände gespielt werden,  prallt er mit besonderer Intensität und Schnelligkeit wieder zurück auf den Boden. Dies bedingt, dass innerhalb des relativ kleinen Courts besonders viel und schnell gelaufen werden muss.

Besonders wichtig ist, dass der Ball nach jedem Ballwechsel direkt oder indirekt die Vorderwand berühren muss. Auf direktem Wege geschieht dies, wenn der Ball mittels des Squashschlägers direkt auf die Vorderwand gespielt wird, indirekt, wenn zunächst eine der Seitenwände angespielt wird und der Ball anschließend auf die Vorderwand prallt. Gewinner ist, wer als erstes drei Sätze gewinnt, das heißt, wer als erster dreimal jeweils elf Punkte erspielt.

Auch beim Equipment zeigen sich deutliche Unterschiede. Es ist nicht empfehlenswert, mit einem Tennisschläger auf dem Squashcourt aufzutauchen. Der Squashschläger ist nämlich im Vergleich leichter als ein Tennisschläger, jedoch schwerer als ein Badmintonschläger. Er wiegt ca. 160 Gramm und besteht zumeist aus Graphit oder Carbon. Die Form des Schlägerkopfes ist oval, bei älteren Modellen noch kreisrund. Besonders preiswerte Squashschläger sind bei Sportspar. de erhältlich. Besonders empfehlenswert: Squashschläger der Marke Dunlop.

Wird Sqush irgendwan populärer werden als Tennis? Was genau ist eigentlich Squash? Nicht jeder kennt diese interessante, spannende und zurzeit absolut im Trend liegende Sportart. Allein schon der... mehr erfahren »
Fenster schließen
Squash

Wird Sqush irgendwan populärer werden als Tennis?

Was genau ist eigentlich Squash? Nicht jeder kennt diese interessante, spannende und zurzeit absolut im Trend liegende Sportart. Allein schon der Begriff ist in gewisser Weise außergewöhnlich und klingt zunächst fremd. Er stammt aus dem Englischen ( to squash) und bedeutet „zerquetschen“ oder „zusammendrücken“. Natürlich soll nicht der gegnerische Spieler zerquetscht werden, sondern der Ball. Es handelt sich nämlich um eine sogenannte „Rückschlag- Sportart“. Benötigt wird ein Suashball, sowie ein Squashschläger. Besonders hochwertig sind zum Beispiel Squashschläger der Marke Dunlop.

Gespielt wird im sogenannten Squash- Court, mit entweder zwei Spielern (Einzel) oder vier Spielern (Doppel). Der Court ist durch vier Wände begrenzt, auf welchen rote Linien das Spielfeld markieren. Je nachdem wo der Ball jeweils auftrifft, ist er entweder im Aus oder innerhalb des markierten Spielfeldes. Ziel ist es, mit dem Squashschläger den Ball so zu schlagen, dass der Gegenspieler mit seinem Squashschläger den Ball nicht mehr erreichen kann.

Wer nun denkt, dass es sich beim Squash um eine Sportart handelt, die nahezu identisch zu Tennis ist, der liegt völlig falsch. Zunächst einmal ist das Spielfeld, also der Court, auf welchem Squash gespielt wird, wesentlich kleiner als der Tennisplatz. Der durch vier Wände begrenzte Raum misst gerade einmal 9,75 m x 6,40 m, während der Tennisplatz 23,77 m x 8,23 m  bemisst. Daraus lässt sich jedoch keinesfalls schlussfolgern, dass es sich beim Squash um die weniger laufintensive Sportart handelt, ganz im Gegenteil: Dadurch, dass die Wände das Spielfeld sind und der Ball mit den Squashschlägern gegen diese Wände gespielt werden,  prallt er mit besonderer Intensität und Schnelligkeit wieder zurück auf den Boden. Dies bedingt, dass innerhalb des relativ kleinen Courts besonders viel und schnell gelaufen werden muss.

Besonders wichtig ist, dass der Ball nach jedem Ballwechsel direkt oder indirekt die Vorderwand berühren muss. Auf direktem Wege geschieht dies, wenn der Ball mittels des Squashschlägers direkt auf die Vorderwand gespielt wird, indirekt, wenn zunächst eine der Seitenwände angespielt wird und der Ball anschließend auf die Vorderwand prallt. Gewinner ist, wer als erstes drei Sätze gewinnt, das heißt, wer als erster dreimal jeweils elf Punkte erspielt.

Auch beim Equipment zeigen sich deutliche Unterschiede. Es ist nicht empfehlenswert, mit einem Tennisschläger auf dem Squashcourt aufzutauchen. Der Squashschläger ist nämlich im Vergleich leichter als ein Tennisschläger, jedoch schwerer als ein Badmintonschläger. Er wiegt ca. 160 Gramm und besteht zumeist aus Graphit oder Carbon. Die Form des Schlägerkopfes ist oval, bei älteren Modellen noch kreisrund. Besonders preiswerte Squashschläger sind bei Sportspar. de erhältlich. Besonders empfehlenswert: Squashschläger der Marke Dunlop.

Zuletzt angesehen