Wie finde ich das passende Fitnessstudio?

Leeres Fitnessstudio
Du hast dich entschieden, deinen Körper in Wunschform zu bringen? Perfekt! Nun muss nur noch das richtige Fitnessstudio her. Wenn du die folgenden fünf grundlegenden Punkte beachtest, kannst du bald sorglos durchstarten.

1. Kosten: Wie viel kannst (oder möchtest) du investieren?

Natürlich spielen die Kosten eine entscheidende Rolle. Schließlich gedenkst du, in Zukunft regelmäßig im anvisierten Fitnessstudio zu trainieren. Es sollte dein Budget also nicht übersteigen. Typische Fitnessketten, die in allen größeren Städten zu finden sind, bieten generell günstigere Monatstarife als individuelle „kleinere“ Gyms. Diese liegen im Preis durchschnittlich beim Doppelten der Discounter-Studios, bieten dafür aber eine familiärere Atmosphäre. Checke die unterschiedlichen Tarife genau. Bei manchen Anbietern bekommst du Getränke inklusive oder es besteht die Möglichkeit, weitere Angebote wie etwa Pool oder Sauna vor Ort zu nutzen.

2. Ausstattung: Besitzt das Studio die passenden Geräte für deine Ziele?

Überlege dir vorab, welche Sportarten oder speziellen Workouts du hauptsächlich durchziehen willst. Die gängigen Cardio-Geräte wie Laufband oder Spinning-Rad erwarten dich mit Sicherheit nahezu überall. Aber wie sieht es mit der Ausrüstung für Kraftsport aus? Gibt es beispielsweise die legendäre Beinpresse? Auch die Anzahl der verfügbaren Geräte spielt eine Rolle. Denn du möchtest während deiner Trainingsroutine sicherlich keine 10 Minuten pausieren, um auf freie Geräte zu warten. Für Frauen ist unter Umständen auch die Möglichkeit eines separaten Damenbereichs interessant. Denn nicht bei allen Übungen müssen die Jungs ganz genau zuschauen können. In den meisten Studios darfst du kostenlos zum Probetraining antreten. Schau dir einfach genau an, wie die Verfügbarkeit aussieht und ob dir die Ausstattung in gutem Zustand zu sein scheint.

Tipp: Wähle beim Probetraining genau die Uhrzeit, die du grundsätzlich fürs Training einplanst.

Ab ins Fitnessstudio!

Wenn das passende Fitnessstudio gefunden ist, geht es ab zum Training. Dabei darf ein funktionales und modisches Outfit natürlich nicht fehlen!

Ob spezielle Fitnessbekleidung oder Sportswear – schau dich einfach online bei SportSpar um, und stelle dir dein persönliches Fitnessoutfit zusammen.


Bekleidung für das Fitnessstudio

3. Vertragsart: Wie sieht es mit deinen Rechten aus?

In den meisten Studios bindest du dich mit dem Vertragsabschluss für mindestens 6 bis 12 Monate. Das heißt: Du solltest dir sehr sicher sein, auch wirklich dauerhaft in genau diesem Studio (oder dieser Kette) trainieren zu wollen. Manche Einzelanbieter haben hingegen unterschiedlichste Tarifoptionen im Sortiment, fast wie beim Smartphone-Vertrag. So gibt es etwa besondere Abos, All-Inclusive-Pakete oder Einzelkarten. Letztere funktionieren wie Straßenbahn-Tickets: Du kaufst eine 10er-Karte, trainierst 10 Mal wann du willst und benötigst danach ein neues Ticket. Bei diesen Optionen entfällt die Vertragsbindung, allerdings liegen die Kosten pro Training etwas höher.

Ansonsten gilt: Meist begleichst du monatlich deinen Beitrag. Mit der Zahlung für eine längere Zeit im Voraus besteht in vielen Studios die Option attraktiver Preisreduktionen. Du siehst, ein genauer Vergleich ist unverzichtbar!

4. Anleitung: Sind professionelle Ansprechpartner vorhanden?

Insbesondere wenn du bisher noch nie richtig im Fitnessstudio trainiert hast oder insgesamt Anfänger bist, ist ein professioneller Ansprechpartner wichtig. Achte deshalb unbedingt darauf, dass das Gym zertifizierte Fitnesstrainer beschäftigt. Außerdem sollte die Betreuung im Preis inbegriffen sein. Prüfe das vorher – selbst wenn du dich schon gut auskennst. Fragen können immer aufkommen! Wer ahnungslos an den Geräten startet, riskiert schwere Verletzungen oder die Beschädigung der Fitnessgeräte: beides kein guter Anfang für deine Fitnessstudio-Laufbahn!

5. Atmosphäre: Fühlst du dich wohl im Gym?

Den Schweinehund überwinden, schwitzen und durchhalten: Wie sollst du dich da schon wohlfühlen? Eben! Gerade weil der Sport selbst schon Herausforderung genug darstellt, sollte die Umgebung so angenehm wie möglich sein. Je nach Fitnessstudio kann sich die Atmosphäre immens unterscheiden. Das testest du am besten wieder bei einem unverbindlichen Probetraining. Zusammengefasst kommt es für deine neuen Vorsätze also neben einem starken Willen vor allem auf folgende Checklist an:

  • Erschwingliche Kosten
  • Passende Geräte
  • Angemessener Tarif
  • Gute Betreuung
  • Sympathische Atmosphäre

Mache dabei keine Kompromisse. Stimmt einer dieser Punkte nicht hundertprozentig mit deinen Bedürfnissen überein, bekommt dein innerer Schweinehund brauchbare Argumente, um dich zu überzeugen, den nächsten Besuch im Gym einfach sausen zu lassen. Und davon wirst du sicher nicht fit!

Titelbild: ©istock.com – zhudifeng

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.