Joggen während der kalten Jahreszeit

Joggen im Winter

Joggen im Winter

Frühling, Sommer, Herbst und auch im Winter? Auch wenn es einen aktuell beim Blick auf das Thermometer gefrieren lässt, wollen viele Routinierte nicht auf dass Joggen verzichten. Die in diesem Bezug oftmals gestellte Frage nach der Gesundheit, ist dabei mehr als berechtigt.

Während sich die einen nur noch mit Handschuh und Mütze in die Laufschuhe trauen, scheinen andere immer noch im Hoch-Sommer zu stecken. Im Grunde ist die Vorgehensweise immer sehr individuell auf die eigene Persönlichkeit ausgerichtet. Daher ist es sehr wichtig seinen eigenen Körper und seine Grenzen zu kennen, um sich so besser vorbereiten zu können. Wer sich selbst aber nicht so gut einschätzen kann, dem möchten wir gerne ein paar Tipps mit auf dem Weg nach draußen geben.

Atemwege schützen

Ein tiefer Atemzug bei eisiger Kälte kann die Atemwege stark reizen. Daher läuft man besonders bei sportlichen Aktivitäten Gefahr sich zu überschätzen und zu erkälten. Versuch daher besser mit der Nase zu atmen. Die kalte Luft wird bei der Mundatmung kaum gewärmt und trocknet die Schleimhäute aus, wodurch sich die Gefahr eine Infektion zu holen erhöht. Es kann auch helfen ein Tuch oder einen Schal über Nase und Mund zu binden.

Kopf und Hände schützen

Die meiste Wärme – etwa 40% – entweicht beim Menschen über den Kopf. Eine Mütze oder ein Stirnband sollten somit zur Standardausrüstung im Winter dazugehören. Besonders anfällig für Kälte sind die Hände. Diese sollten daher unbedingt mit Handschuhen geschützt werden!

Funktionskleidung

Bekanntlich kann man immer von zwei Seiten vom Pferd fallen. So passiert es paradoxerweise besonders oft Anfängern, dass sich diese zu warm anziehen. Was viele nicht bedenken – schon nach wenigen Minuten beim Joggen steigt die Körpertemperatur stark an. Daher empfehlen wir das bewährte Zwiebelsystem. Hierbei werden mehrere Kleidungsschichten übereinander getragen. Idealerweise Funktionskleidung, denn diese transportiert den kühlenden Schweiß nach außen und hält die Haut trocken.

Unterschätzt werden sollte zudem nicht der Wind, der je nach Stärke sehr kalt sein kann. Daher ist eine Funktionsjacke die vor Nässe und Wind schützt Pflicht um nicht zu unterkühlen!

Übungen vor und nach dem Laufen

Nicht nur während des Laufen kann man sich gegen die Erkältung rüsten. Oft unterschätzt wird die Vorbeugung durch Maßnahmen vor und nach dem Training. Dehnübungen und ein kleines Aufwärmtraining bereiten den Körper auf die bevorstehende Aktivität vor. Und bevor Du dich nach dem Joggen zum Entspannen auf die Couch legst, zieh dir warme Sachen an und starte noch ein paar Dehnübungen im warmen.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.