5 Tipps: Daran erkennt man gute Sportbekleidung!

JoggingNeben einer Portion an Willen und Durchhaltevermögen braucht es für jedes Training vor allem eines: gute Sportbekleidung. Marken sind dabei nicht entscheidend. Während es sich im Bereich der Laufschuhe empfiehlt, auf das Know-how renommierter Hersteller zu setzen, sind bei allgemeiner Sportbekleidung Marken nur ein Randaspekt. Vielmehr kommt es auf genau 5 Merkmale an, die dir zeigen, ob neue Sportswear aus dem Sportfachgeschäft oder bequem aus dem Sport Online Shop ein passender Trainingspartner für dich ist!

1. Atmungsaktivität durch optimale Materialien

Damit nicht nur dir, sondern auch deiner Sportswear beim Training nicht die Puste ausgeht, setzen Hersteller bei hochwertiger Sportbekleidung – Marken mit Erfahrung im Fitnessbereich – auf innovative Materialien: Diese gewährleisten den Luftaustausch, nehmen Feuchtigkeit auf und transportieren sie vom Körper weg. Insbesondere beim Outdoor Sport gilt es zusätzlich, äußere Einflüsse wie Wind, Regen oder UV-Strahlung abzuhalten. Nur so bleibt die Körpertemperatur auch unter Anstrengung auf einem gesunden Level, sodass du das Maximum aus eurem Training herausholen kannst. Minderwertige Sportbekleidung – Marken oder „No Names“ – blockiert durch unzweckmäßige Materialauswahl den Abtransport des Schweißes. So kann es zum Hitzestau kommen. Resultat: starker Leistungsabfall. Wähle deshalb hochwertige Kunstfasern, etwa Polyamid- und Polyestermischungen mit Elasthan-Anteil. Naturmaterialien wie Baumwolle eignen sich nur bei gemäßigten Sportarten, bei denen du weniger schwitzt – und am besten in Innenräumen trainierst. Sie nehmen die Feuchtigkeit zwar wie Kunstfasern relativ gut auf, leiten sie aber viel langsamer vom Körper weg.

2. Passform für genügend Bewegungsfreiheit

Tatsächlich gibt es für jede Sportart die richtige Passform: Während es beim Joggen eher körpernah zugehen sollte, bieten sich für Yoga oder Pilates Kleidungsstücke an, die so viel Freiraum wie möglich lassen. In jedem Fall ist auch hier ein Elasthan-Anteil in der Materialmischung wichtig. Die Sport Artikel werden dadurch deutlich flexibler und passen sich euren Bewegungen an wie eine zweite Haut. Dafür müsst ihr jedoch noch etwas beachten, und zwar direkt beim Kauf im Sportfachgeschäft oder bei der Auswahl im Sport Online Shop. Alle eure Sport Artikel sollten perfekt passen. Gerade bei längerer Betätigung oder speziellen Bewegungsabläufen sind schlecht sitzende Teile nicht nur unangenehm, sondern können sogar Schaden anrichten. So unterbindet zu enge Sportbekleidung im Beinbereich die Blutzirkulation, während zu weite Sport Artikel für das Outdoor Training Verletzungsrisiken bergen.

3. Funktionalität und richtiges Design

Funktionalität ergibt sich natürlich bereits aus den ersten beiden Punkten. Sind diese gewährleistet, bist du schon auf der sicheren Seite. Darüber hinaus sollte dich die Sportbekleidung aber auch beim Training unterstützen, etwa durch praktische Taschen für Smartphone oder integrierte Halterungen für MP3-Player und deren Kabel. Zur Funktionalität gehört außerdem eine hochwertige Verarbeitung. Prüf deshalb insbesondere die Nähte vor dem Kauf. Schließlich ist deine Sportswear ein Nutzgegenstand, der einiges aushalten sollte – ohne dich dabei zu belasten. Deshalb noch ein Tipp: Du solltest deine Sport Artikel aus Hygienegründen besonders häufig waschen. Die Pflege sollte daher möglichst unkompliziert vonstattengehen, das heißt: waschbar in der Maschine bei mindestens 40°.

4. Spaßfaktor mit guten Look und geringem Aufwand

Neben dem Pflegeaufwand gehört auch das An- Aus- und Umziehen eurer Sportbekleidung mit zum Handling. Klettverschlüsse anstelle komplizierter Schnürungen beschleunigen diesen Punkt immens. Wer also nicht gerade aus optischen Gründen das Komplizierte bevorzugt, achtet schon beim Kauf vor Ort im Sportfachgeschäft oder bei der Auswahl im Sport Online Shop auf möglichst praktische Verschlüsse und Riegel. Der Look ist allerdings neben aller Praktikabilität ebenfalls entscheidend: Vor allem an trainingsfaulen Tagen motiviert eine schicke Sportausrüstung, sich doch zum Sport aufzuraffen. Außerdem macht das Schwitzen in einer schönen Hülle einfach viel mehr Spaß!

5. Individuelle Anforderungen: Sportbekleidung Marken finden!

Zu guter Letzt müssen die Sport Artikel mit euren individuellen Bedürfnissen harmonieren. Mach dir also vorab klar, wofür ihr die Kleidung genau einsetzen wollt. Ebenso wie im professionellen Sportfachgeschäft vor Ort findet ihr im Sport Online Shop erstklassige Sportbekleidung: Marken mit Know-how oder erstaunlich preisleistungssichere, unbekanntere Hersteller.

Foto: istock.com, _nd3000

Das könnte auch interessant sein...

1 Antwort

  1. Stefan R. sagt:

    Vielen Dank! Das ist ein guter, übersichtlicher und informativer Beitrag! Das wichtigste dabei finde ich, ist tatsächlich das es auf die Bedürfnisse des Einzelnen ankommt. Ich zum Beispiel kaufe nur atmungsaktive Kleidung, damit ich mich beim Sport wohler und vielleicht auch einen Tick weniger verschwitzt fühle. Baumwoll-Shirts wären deshalb für mich nur eine absolute Notlösung…

    Außerdem spielt für mich die Frage nach der aktuellen Mode auch eine große Rolle. Daher passe ich mich, was die Farbauswahl und die Passform angeht, an die gängigen Modetrends an. Wie im Artikel ja auch erwähnt, kann das ausschlag gebend sein, um sich innerlich vielleicht etwas eher zu überwinden Sport zu treiben, wenn man weiß, die Kleidung sieht einfach gut aus (oder man denkt es zumindest ;)) also viele wichtige Dinge, die ich auch so akzeptieren und unterstützen würde, sind oben genannt 🙂
    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.